Faustballinformationen KW48 2018

Männer 1: Enns startet mit zwei Siegen in die Saison. Mit FBC ABAU Urfahr und DSG UKJ Froschberg hatten wir es mit zwei schweren Gegnern zu tun. Im ersten Spiel gegen Urfahr starteten wir selbstbewusst und konnten die beiden ersten Sätze relativ klar auf unser Konto buchen. Dann wurde unser Gegner stärker, in unser Spiel schlichen sich einige Fehler, die Routiniers aus Urfahr kamen auf 1:2 heran. Im vierten Satz gab es super Spielzüge auf beiden Seiten. Am Satzende hatten wir die besseren Szenen und konnten uns mit 11.8 und 3:1 durchsetzen. Ein wichtiger Sieg war geschafft. In der zweiten Partie gegen den letztjährigen Final3 Teilnehmer Froschberg wurden wir in den ersten beiden Sätzen zu Statisten degradiert. Froschberg spielte groß auf und erwischte uns am falschen Fuß, ein ernüchterndes 0:2 nach zwei Sätzen. Einige Umstellungen und etwas Glück brachten uns wieder ins Spiel. Nach einer sehenswerten Leistung  kamen wir mit einem klaren 11:5 Satzsieg auf 1:2 heran. Dann entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, sehenswerte Angriffe und tolle Abwehrparaden begeisterten das Publikum. Erst bei 12:10 war es gewiss, der fünfte Satz muss die Entscheidung bringen. In diesem starteten wir besser und zogen auf 5:1 davon. Nach dem Seitenwechsel verspielten wir eine komfortable 7:3 Führung und Froschberg glich auf 9:9 aus. Ein Serviceass auf unserer Seite und ein mit zu viel Risiko geschlagener Ball auf Froschberger Seite brachten den knappen 11:9 Satz- und 3:2 Matchsieg für unsere Jungs. In einem sehenswerten Spiel schafften wir mit viel Teamgeist und einer geschlossen Mannschaftsleistung einen knappen Sieg. Gratulation an die Mannschaft und ein Danke an das tolle Publikum. 

Männer 2: Bei unserer ersten Heimrunde starteten wir gegen den Absteiger aus der ersten Bundesliga Grieskirchen sehr selbstbewusst. Wir dominierten überraschend Satz eins und zwei und gingen mit 2:0 in Führung. Danach ein kleiner Einbruch 1:2. Satz 3 war ausgeglichen, wir zogen auf 9:7 davon, konnten den Sack nicht zu machen und mussten Grieskirchen auf 12:10 ziehen lassen. Dann war das Pulver verschossen, eine bittere 2:3 Niederlage. Ein ähnliches Spiel gegen Kremsmünster 2, die mit dem Hauptangreifer aus der ersten Bundesliga antraten. Wir spielten gut mit, die Big Points am Ende des Satzes machte der Gegner. So zogen wir mit 1:3 den Kürzeren. Jungs Kopf hoch, nächste Runde gibt’s eine neue Chance.

 

 

 

LG Kurt