Faustballinformationen KW24 2018


U14 Landesmeisterschaft:  Wie immer herrschte etwas Nervosität zu Beginn der Meisterschaft, wollte man doch das Ergebnis aus der Halle toppen. Gleich das erste Spiel gegen Froschberg war durchwachsen, nur Unentschieden. Danach gab es einen klaren Sieg gegen den direkten Konkurrenten um den Gruppensieg U. St. Leonhardt. Im letzten Spiel gegen TUS Kremsmünster konnten wir nicht die beste Leistung abrufen, aber es reichte zu einem Erfolg. Das Halbfinale war geschafft, und dort wartete nach dem Gewinn der Hoffnungsrunde U. St. Leonhardt. Das Heimpublikum brachte viel Rückenwind für unsere Gegner, wir konnten im ersten Satz nicht wirklich dagegen halten, 0:1. Danach besonnen wir uns unserer technischen Qualitäten, kamen besser ins Spiel, gewannen Satz 2 und 3, das Finale war erreicht.  Im Finale schienen wir unsere Kräfte schon verbraucht zu haben, wir konnten gegen U. Freistadt nicht wirklich mithalten, trotzdem Gratulation zum Vizelandesmeister.

U10 Meisterschaft:Leider konnten wir nicht vollzählig zur Meisterschaft antreten, trotzdem lief die Runde nach Plan. Enns 1 machte alles richtig, spielte zwar nur mit vier Spielern, aber das technische Können reichte für zwei klare Erfolge, super. Enns 2, die ganz Kleinen, spielten ein super Match gegen Enns 1, der Altersunterschied und somit die Erfahrung waren nicht wettzumachen, es setzte eine knappe Niederlage. Gegen Bad Kreuzen folgte dann unser großer Auftritt. Wir bezwangen nach langem harten Kampf die Gleichaltrigen aus Kreuzen mit 2:0 und können uns über den ersten vollen Erfolg in der laufenden Meisterschaft freuen. Super, weiter so!

Männer 3:
Nach dem toll gespielten Herbst und Platz zwei in der aktuellen Tabelle gab Sektionsleiter Richard klar die Richtung vor. Nächstes Jahr wollen wir mit dieser Mannschaft in die zweite Landesliga. Im ersten Spiel gegen Schwertberg lief alles nach Plan, wir beherrschten unseren Gegner nach Belieben, 3:0. Auch unser Gegner um den Aufstieg, die routinierte Mannschaft aus Perg, siegte im ersten Spiel 3:0. Nun war es ein richtiges Finale, der Sieger steigt in die zweite Landesliga auf. Betreuer Hannes setzte trotz großer Anspannung auf ein Team mit 16,5 Jahren Altersschnitt. Unser Gegner hatte mindestens 15 Jahre Erfahrung mehr zu bieten. Wir starteten etwas nervös, konnten aber gleich unsere ersten Punkte setzen, dann lief alles wie am Schnürchen. Perg konnte unseren gut angetragenen Angriffen nichts entgegen setzen. Satz eins und zwei gingen an uns, somit war der Aufstieg geschafft. Einige Unkonzentriertheiten im letzten Satz brachten Perg zwar auf 1:2 heran, aber das Ziel war erreicht. Gratulation zum Aufstieg in die zweite Landesliga!

Männer 2: Leider hatten wir die Chance auf den Aufstieg in der zweiten Runde schon vergeben. Nach der Verletzung von Erich musste unser Edelreservist, der in Salzburg lebende Bruder Manfred einspringen. Betreuer Stefan Auböck konnte in jedem Fall kein Übertraining des Genannten feststellen. Trotzdem verlief alles nach Plan. Unser Angriff, für die Liga mit Jan und Paul sehr gut aufgestellt, ließ nichts anbrennen. Gegen Waldburg 2 und Kreuzen gab es zwei klare 3:0 Siege. Am Ende stehen wir auf Platz 4 in der ersten Landesliga, gut aber es hätte besser sein können. Trotzdem Gratulation zu der soliden Leistung!

Männer 1: Mit Polizei Wien kam das Tabellenschlusslicht nach Enns. Unsere Mannschaft begann verhalten, nach einem Stand von 7:7 im ersten Satz nahm die Heimmannschaft ein Timeout, dann ging ein Ruck durch die Mannschaft, mit 11:7 wurde Satz eins beendet. Danach sah unser Gegner kein Land mehr. In einem Satz wurden diese sogar mit der Höchststrafe belegt,  gute Abwehr und ein perfektes Angriffsspiel brachten ein 11:0. Ein klares 4:0 war das Ergebnis. Nächste Woche findet unser letztes Spiel gegen den Tabellenersten TUS Kremsmünster auswärts statt. Nachdem letzte Woche schon der Klassenerhalt in der ersten Bundesliga fixiert wurde, können wir uns mit einem Auswärtssieg gegen Kremsmünster zum Meister der Aufstiegs Play Off küren. Die Favoritenrolle liegt in jedem Fall bei unserem Gegner, der mit dem chilenischen Neuzugang Alvaro Mödinger in seinen Reihen auf den Hauptangreifer der Chilenischen Nationalmannschaft setzen kann.


LG Kurt