Faustballinformationen KW12 2018


U14 Österreichische Meisterschaft in Enns:
Erster Tag Österreichische Meisterschaft U14 Faustball:
Mit Bozen, Freistadt, Kufstein, Laa/Thaya und Seekirchen konnte der AWN TV Enns fünf Landesmeister bei der Österreichischen Meisterschaft U14 in der Sporthalle der Stadt Enns begrüßen. Die erste Vorrundengruppe mit Enns, Kufstein, Höhnhart und Bozen war sehr ausgeglichen besetzt. Gleich im Auftaktspiel  überraschte U. Kufstein gegen den dritten der ÖO Landesmeisterschaft Höhnhart mit einem beherzten Auftritt und gewann nach langem ausgeglichenen Spiel überraschend mit 2:0. Danach startete die Heimmannschaft gegen den Außenseiter SSV Bozen verhalten und konnte nach einem 0:4 Rückstand den ersten Satz mit Kampfgeist und mannschaftlicher Geschlossenheit  auf 11:8 drehen. Der zweite Satz war für die Ennser wie aus einem Guss, ein sensationelles 11:0 war das Ergebnis. Danach startete die Gruppe B mit dem Spiel des haushohen Favoriten U. Compact Freistadt gegen Askö Seekirchen. Nur am Anfang brauchten die Freistädter etwas länger, um ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Danach setzte es für Seekirchen ein klares 0:2. Auch im zweiten Spiel dominierten die Freistädter gegen die U. Laa/Thaya ganz klar.  In der Gruppe A verliefen die Spiele nach der Nervosität im ersten Spiel erwartungsgemäß, Enns gewann gegen Höhnhart relativ sicher 2:0, Kufstein war gegen Bozen klar erfolgreich.  Danach trennten sich Bozen und Höhnhart 1:1, wobei Höhnhart mit dem besseren Ballverhältnis den dritten Platz belegte und sich somit für die Hoffnungsrunde qualifizierte. Im Spiel um den Gruppensieg spielte die Heimmannschaft aus Enns ein tolles Spiel, entschärfte das gute Service der Kufsteiner Truppe bravourös und zog mit gefinkeltem Angriffsspiel klar mit 2:0 ins Halbfinale ein. In der Gruppe B gab es eine Überraschung. Laa/Thaya rang Askö Seekirchen ein Unentschieden ab und belegte bei Satzgleichstand mit dem um einen Punkt besseren Ballverhältnis den zweiten Platz.

Die erste Hoffnungsrunde Kufstein gegen Seekirchen endete nicht nach Papierform und ging trotz hektischen Spiels auf beiden Seiten etwas überraschend an Kufstein. Schade für die in der Jugendarbeit so erfolgreichen Salzburger, aber Gratulation an Kufstein zum Einzug ins Halbfinale. Im zweiten Spiel der Hoffnungsrunde sorgte SC Laa/Thayer für die Überraschung des Tages. Der NÖ Landesmeister gewann mit einem beherzten Spiel gegen Höhnhart und zog neben Freistadt, Kufstein und Enns als vierte Mannschaft ins Halbfinale ein.

Zweiter Tag Österreichische Meisterschaft U14 Faustball:
Die Platzspiele 5 – 7 waren sehr ausgeglichen. Der SSV Bozen erspielte sich gegen Seekirchen ein sehenswertes Unentschieden. Danach hatte Seekirchen mit Höhnhart wenig Mühe und sicherte sich den fünften Platz. Erst im letzten Satz wurden zwischen Höhnhart und Bozen die Platzierungen fixiert, Bozen holte sich wieder ein Unentschieden und konnte sich über den sechsten Platz freuen. Gratulation nach Südtirol.

Im ersten Halbfinale zwischen dem AWN TV Enns und LAA /Thaya ging der erste Satz klar an die favorisierte Heimmannschaft. Nur am Anfang des zweiten Satzes kam nach einem 2:4 Rückstand der Ennser etwas Spannung auf. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und gefinkeltem Angriffsspiel nahm das Heimteam wieder Fahrt auf. Dem hatten die Niederösterreicher nichts entgegenzusetzen, am Ende ging der Satz klar mit 11:5 an Enns. Damit war der erste Finalist ermittelt.

Im zweiten Halbfinale zwischen U. Compact Freistadt und SU Kufstein konnte Kufstein im ersten Satz mit den Favoriten aus Freistadt toll mithalten und brachte das Trainerduo Andrioli  / Voit etwas zum Schwitzen. Am Ende das Satzes setzte sich die Erfahrung des OÖ. Landesmeisters durch, 11:8 für Freistadt. Im zweiten Satz hatte Kufstein dem druckvollen Freistädter Angriffsspiel nichts mehr entgegenzusetzen, Freistadt qualifizierte sich mit 11:2 klar fürs Finale.

Im kleinen Finale zwischen Kufstein und Laa / Thaya erwischte Kufstein das beste Spiel des Turnieres. Die Mannschaft wuchs im Laufe des Turnieres mit Ihren Aufgaben und ließ Laa nicht wirklich eine Chance auf den dritten Platz. Mit 11:7 und 11:4 geht die Bronzemedaille der U14 männlich nach Kufstein. Die Freude bei Mannschaft und Trainerteam war riesengroß, ein tolles Ergebnis für die Tiroler.

Im Finale der österreichischen Meisterschaft U14 standen sich mit Freistadt und Enns zwei Teams gegenüber, die im Laufe des Turnieres noch keinen Satz abgegeben hatten. Der erste Satz hielt was wir uns von so einem Finale erwarteten. Zwei Teams mit sehr guten Technikern zeigten, was U14 Faustball bieten kann – tolle Abwehrleistungen und druckvolles Angriffsspiel. Erst am Ende konnte sich Freistadt 9:6 absetzen, Enns konterte und kam auf 9:9 heran. Ein Spiel auf gutem Niveau bei dem Freistadt mit 11:9 das bessere Ende hatte. Geschockt von der Satzniederlage startete Enns mit dummen Eigenfehlern. Erst zur Satzmitte fanden die jungen Ennser wieder ins Spiel, doch Freistadt spielte sich den Satz mit einer tollen Mannschaftsleistung clever 11:7 nach Hause. Wir gratulieren Freistadt zum Österreichischen Meister U14.     


LG Kurt