Faustballinformationen KW7 2018


U12 Landesmeisterschaft:  Während der Woche mussten wir noch mit mindestens zwei Grippeausfällen rechnen, doch Sonntag waren alle fit und wir reisten mit einer acht Mann/Frau starken Delegation zur Landesmeisterschaft. Es war der erste „große“ Bewerb dieses Teams. Die Anspannung war hoch, die Erwartungen ebenfalls. Gleich im ersten Spiel gegen Grieskirchen erwischten wir einen super Start. Wir ließen unserem Gegner keine Chance 11:4, 11:4. Danach ein kleiner Dämpfer gegen Freistadt 6:11, 6:11. Mit dem Unentschieden gegen Nussbach qualifizierten wir uns fürs Halbfinale, wo die starke Truppe aus Höhnhart wartete. Das Halbfinale war nichts für schwache Nerven, wir spielten toll mit, am Ende hatte jedoch Höhnhart ganz knapp die Nase vorn. Somit spielen wir im kleinen Finale gegen Froschberg um die Qualifikation zur Staatsmeisterschaft. Wir sammelten alle Kräfte, zeigten ein gutes Spiel, gewannen das Spiel verdient und dürfen Mitte März bei der Staatsmeisterschaft mitspielen. Gratulation an Spieler und Betreuer, ihr habt die Sache gut gemacht, weiter so!  


Männer 1:
Chance fürs Final3 leichtfertig vergeben. Nach der schlechten Heimrunde letzte Woche hatten wir nur mehr geringe Chancen uns für´s Final3 zu qualifizieren. Zudem trafen wir im ersten Spiel mit Kremsmünster auf ein sehr kompaktes Team. Entgegen allen Erwartungen starteten wir locker, spielten tolle Bälle und ließen Kremsmünster keine Chance 11:3. Der zweite Satz war ein Ebenbild des Ersten, konsequente Abwehr und druckvolle Schläge machten unserem Gegner das Leben schwer, klare Sache 11:5. Jetzt brauchten wir den Sack nur mehr zuzumachen. Doch wie schon so oft in dieser Saison machten wir durch dumme Eigenfehler den Gegner stark, Kremsmünster nahm dankend an 11:5. Danach machte sich Frust breit, der Siegeswille war weg, die Routiniers aus Kremsmüster spielten sich das Spiel ohne großer Gegenwehr heim 2:3. Schade eine leichtfertig vergebene Chance. Im zweiten Spiel gegen Grieskirchen gab es mit der Verletzung von Gustav Gürtler beim Block im ersten Satz einen negativen Höhepunkt. Johannes Grafenberger übernahm und die Mannschaft erspielte sich nach einem 0:1 Rückstand ein ungefährdetes 3:1. Mit dem Sieg gegen Grieskirchen war es ein versöhnliches Ende der Saison, obwohl alle wussten, in der heurigen Meisterschaft wäre viel mehr als der 5te Platz zu holen gewesen. Trotzdem, im Vergleich zum Vorjahr, vom Spielerischen gehören wir zu den Besten, mental sind wir noch nicht ganz dort, aber auch das wird uns gelingen. Gratulation zur Qualifikation fürs Final3 an U. Compact Freistadt und DSG UKJ Froschberg. 


LG Kurt