Faustballinformationen KW41 2016

U10: Wir kamen voller Erwartung zur Heimmeisterschaft am Sonntagvormittag. Die Nervosität war wie immer hoch, aber mit einer fast makellosen Leistung konnten wir bei einer Bezirksmeisterschaft mit sechs Mannschaften den Herbstmeister erreichen. Nicht jeder Ball wollte am Anfang gelingen. Doch nach und nach kamen wir besser ins Spiel und man konnte schon erkennen, wir werden die Oberhand gewinnen. Ein aufregender erster Satz und ein super zweiter Satz gegen Kreuzen brachten uns den Herbstmeister. Enns2 war auch gut dabei, doch gegen die routinierteren Kreuzner und Enns 1 hatten sie es schwer. Trotzdem Gratulation, gut gespielt!

U14: Beide Teams und natürlich auch unsere Trainer waren wieder äußerst motiviert bei der Sache. Gegen Münzbach 1 und 2 kam es – in den letzten Jahren ungewohnt in dieser Altersklasse- zu einer Ennser Machtdemonstration. Beide Mannschaften gewannen alle Sätze und konnten sich super in Szene setzen. Enns1 erreichte mit vier Punkten Vorsprung klar den Herbstmeister, Enns 2 schob sich mit dieser guten Leistung auf Platz 3 der Tabelle punktegleich mit Bad Kreuzen. Die Arbeit in dem letzten Jahr hat sich gelohnt, wir sind auch in dieser Altersklasse wieder vor dabei. Weiter so!

U18: Enns 1, Enns2 (die U16) und Münzbach waren die erlesenen Teilnehmer am Freitagabend beim Flutlichtspiel in dieser Altersklasse. Enns 1 musste im Vergleich zum Frühjahr einige Abgänge verkraften, war aber sonst komplett am Start, während sich Enns 2 dieses Mal von den U14 Simon ausborgen musste. Dieser spielte in der internen Partie gegen Enns 1 das beste Spiel seiner bisherigen Laufbahn, vereitelte speziell im 2ten Satz viel gute Angriffe der 1sten Mannschaft, was Enns 2 nach einem sensationellen Satz zu einem Unentschieden verhalf. Gegen eine gute Münzbacher Mannschaft war aber die Energie  verbraucht und wir mussten eine klare Niederlage einstecken. Nun musste die 1ste alles geben, damit  Münzbach nicht uneinholbar davon zieht. In einem hart umkämpften 1sten Satz hatten wir am Ende das Quäntchen Glück und gewannen 14:12. Der zweite Satz wurde überraschend sicher nach Hause gespielt, was trotz Satzverlust gegen Enns2 den Herbstmeister bedeutet. Ich freu mich mit euch, Ihr habt das wirklich verdient!

Männer1: Nach der Papierform sollte in der letzten Runde alles glatt gehen. Waldburg und Neusiedl rangierten im Tabellenmittelfeld.  Nach dem Neusiedl etwas überraschend Waldburg im ersten Spiel 3:2 geschlagen hatte, sollte auch für uns alles nach Plan laufen. Doch meistens kommt es anders als man denkt. Waldburg startete selbstbewusst – auch gestärkt durch vermeidbare Fehler auf unserer Seite -  in den ersten Satz. Der Satz ging in die Verlängerung, in der Waldburg auch unterstützt durch unser unsicheres Spiel das bessere Ende hatte. Aufgerüttelt durch einen vermeidbaren Satzverlust erzwangen wir mit einer mannschaftlich geschlossenen kämpferischen Leistung einen Sieg im 2ten Satz, um dann Satz 3 und 4 relativ sicher zu gewinnen. Der Herbstmeister war uns nun sicher, zum Abschluss dominierten wir die Neusiedler Mannschaft nach Belieben mit 3:0 und beendeten die Meisterschaft mit 8 Siegen aus 8 Spielen und einem Satzverhältnis von 18:4. Als Resümee: Nach dem mit sehr viel Pech verpassten Aufstieg in die erste Bundesliga im Frühjahr mussten wir uns wieder neu motivieren und konnten trotz etwas ungewohnt unsicherem Spiel die Meisterschaft klar für uns entscheiden. Das lässt uns mit den besten Voraussetzungen ins Frühjahr starten, aber davor wartet die erste Bundesliga in der Halle, wo wir einen Nichtabstiegsplatz anstreben.



LG Kurt