Faustballinformationen KW3 2019

U18: Wir waren mit einer Mannschaft – nämlich der U16 – am Start und begannen mit einer starken Leistung gegen Bad Kreuzen und Münzbach, zwei klare 2:0 Siege. In der Rückrunde leisteten wir uns gegen Kreuzen einen kleinen Patzer trotz einer 10:6 Führung im ersten Satz. Der anschließende Sieg gegen Münzbach brachte den ersten Tabellenplatz und die Qualifikation für die Landesmeisterschaft.

Männer 3 und 4: Die Ausgangssituation war klar, Enns 4 musste mindestens 3 Sätze gewinnen, um in den vorderen Tabellenplätzen zu bleiben. Leider hatten wir zwei verletzte und vier verhinderte Spieler. Die angereisten Spieler waren hochmotiviert, hatten aber sehr starke Gegner. Lange Rede kurzer Sinn es lief nicht wie es laufen sollte, Enns 4 erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste beide Partien abgeben. Enns 3 konnte den Tabellenersten und -dritten super fordern und ging jeweils mit 1:2 vom Feld. Der Zug fürs Aufstiegs Play Off scheint abgefahren, aber vielleicht können wir in der letzten Runde noch etwas bewegen. Kopf hoch, es wird schon klappen.

Vorschau Bundesliga: Nach dem gelungenen Auftakt mit dem zweiten Platz im Grunddurchgang startet der AWN TV Enns am Wochenende in die zweite Phase der der Faustball Hallenbundesliga.  Mit FBC Askö Urfahr und DSG UKJ Froschberg bekommt es das Ennser Team am Sonntag um 15:00 Uhr in der Rennerschule mit zwei starken Linzer Mannschaften zu tun. Die Leistungen der drei Kontrahenten liegen so knapp beieinander, dass wahrscheinlich die Tagesverfassung entscheiden wird. „Wir haben nach einer kurzen Pause über Weihnachten die eine oder andere Sondertrainingseinheit eingeschoben und können mit einem guten Gefühl in die Rückrunde starten. Außerdem steht der gesamten Kader zur Verfügung, was in so starken Partien wie kommendes Wochenende kein Nachteil sein sollte“, so ein optimistischer Kapitän Markus Zocher. Optimal wäre es für die Ennser Mannschaft, nach dem zweiten Durchgang auf den ersten drei Plätzen zu liegen und damit die Qualifikation für das Final 3 in Freistadt zu schaffen. Ein hochgestecktes Ziel, das mit vollem Einsatz und natürlich etwas Glück durchaus erreichbar scheint. Alles Gute für die Rückrunde.