Faustballinformationen KW47 2019

Männer 1: Ennser Faustballer verpatzen Bundesligaauftakt. Im Auftaktspiel gegen die neuformierte Mannschaft des FBC Linz AG Urfahr starteten wir konzentriert, parierten die wuchtigen Service des neuen Urfahr Angreifers Cyrill Schreiber bravourös und punkteten mit super vorgetragenen Angriffen. Ein klares 11:5 war die Folge. Im zweiten Satz      schlichen sich bei uns einige Eigenfehler ein, die unser Gegner dankend annahm und auf 8:4 davonzog. Wir wehrten uns gegen die Niederlage, kamen auf 9:10 heran und hatten zum Ausgleich etwas Abschlusspech, 9:11. Der dritte Satz war eine klare Sache für unseren Gegner. Erst nach 1:5 im vierten Satz fanden wir zu unserem Spiel zurück, konnten den Rückstand nicht mehr egalisieren und mussten Urfahr mit 8:11 ziehen lassen. Schade eine vermeidbare Niederlage. Im zweiten Spiel gegen Froschberg entwickelte sich      wie erwartet ein Spiel auf Augenhöhe, ein kampfbetontes spannendes Match auf beiden Seiten. Bei 1:2 Satzstand eine Schrecksekunde, unser Nachwuchsspieler Michael Hölzl crashte gegen die Wand und musste ins Krankenhaus, wo am späten Abend Entwarnung gegeben wurde. Im Spiel glichen wir mit einem 11:4 auf 2:2 in Sätzen aus. Der letzte Satz war nichts für schwache Nerven, wir liefen einem 2 Punkte Rückstand nach, konnten erst bei 9:10 verkürzen. Nach einer sehenswerten Abwehr ging der Schlag zum      erhofften Ausgleich knapp ins Aus. Froschberg gewann etwas glücklich mit 3:2.

Männer 3 :Unsere U16 mit der Unterstützung von erfahrenen Spielern belegten beim Kreuzner Hallenturnier in der nicht geliebten „kleinen Halle“ überraschend den 4ten Platz. Ein guter Saisonanfang, weiter so!

U12: Das Krampusturnier in Vöcklabruck ist immer die erste Standortbestimmung in der neuen Saison. Unsere neu formierte U12 Mannschaft gewann in der Vorrunde gegen Vöcklabruck, St. Veit und Hirschbach. Erst Reichenthal konnte uns stoppen, was Platz 2 in der Vorrundengruppe bedeutete. In der Zwischenrunde hatten wir mit Grieskirchen und Vöcklabruck zwei sehr starke Gegner, wo für uns wenig zu holen war. Am Ende belegten wir einen super sechsten Platz. Weiter so!